12.09.2017 12:35 |

FSV Frankfurt: Gläubiger erlassen FSV drei Millionen Euro Schulden

Frankfurt Die Gläubiger des Regionalligisten FSV Frankfurt verzichten auf Forderungen in Höhe von drei Millionen Euro. Sie machen damit den Weg für einen wirtschaftlichen Neuanfang frei.

Symbolbild
Symbolbild Bild: dpa

Die Gläubiger des Fußball-Regionalligisten FSV Frankfurt verzichten auf Forderungen in Höhe von etwa drei Millionen Euro und haben damit den Weg für einen wirtschaftlichen Neuanfang des Vereins freigemacht. Nach eigenen Angaben können die Hessen bis Ende Oktober mit der Aufhebung des Insolvenzverfahrens rechnen. Die knapp 100 Gläubiger des FSV nahmen den Insolvenzplan einstimmig an und erhalten jeweils 2,6 Prozent ihrer Forderungen. «Damit ist die beste Lösung für alle Gläubiger zustande gekommen und zudem in einem äußerst schnellen Zeitraum», sagte Frankfurts Insolvenzverwalter Fabio Algari.

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Die deutsche Flagge setzt sich aus folgenden Farben zusammen: Schwarz, Rot und?: 

Weitere Artikel aus FSV Frankfurt

Weitere Artikel aus FSV Frankfurt

Fassungslos: der Frankfurter Manassé Eshele.
Frankfurt
|
FSV Frankfurt

Der Last-Minute-Schock des FSV

Rubrikenübersicht