11.08.2017 20:39 | dpa

Zehnkämpfer Freimuth und Kazmirek auf Medaillenkurs

London

Der deutsche Zehnkämpfer Rico Freimuth sprang 7,48 Meter weit.
Der deutsche Zehnkämpfer Rico Freimuth sprang 7,48 Meter weit. Bild: Bernd Thissen

Die deutschen Zehnkämpfer Kai Kazmirek und Rico Freimuth mischen bei der Vergabe der WM-Medaillen in London stark mit.

Nach vier Disziplinen liegen der Olympia-Vierte Kazmirek (LG Rhein-Wied) und der WM-Dritte Freimuth (Halle/Saale) mit jeweils 3472 Punkten auf dem zweiten und dritten Platz. In Führung liegt nach dem Hochsprung der Olympia-Zweite Kevin Mayer aus Frankreich mit 3581 Punkten. Der Ulmer Mathias Brugger ist auf den 23. Rang zurückgefallen und hat 3109 Zähler auf dem Konto.

Im Hochsprung reichte es wegen Problemen mit dem Beuger für ihn nur zu 1,90 Metern. Kazmirek erreichte mit 2,11 Metern das beste Hochsprung-Resultat aller Zehnkämpfer.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie lautet der erste Buchstabe im Alphabet?: 

Weitere Artikel aus Sport

Weitere Artikel aus Sport

Rubrikenübersicht