12.10.2017 16:24 | dpa

Rimini-Altar im Liebieghaus wird restauriert

Frankfurt/Main

Teile des Rimini-Altars liegen in einer Werkstatt des Liebieghauses.
Teile des Rimini-Altars liegen in einer Werkstatt des Liebieghauses. Bild: Liebieghaus/Archiv

Das Frankfurter Liebieghaus will seinen sogenannten Rimini-Altar restaurieren lassen, eines der am besten erhaltenen spätmittelalterlichen Figurenensembles aus Alabaster. Das Kunstwerk, das die Kreuzigung Christi darstellt, solle mit modernster Lasertechnologie gereinigt und restauriert werden, teilte das Museum am Donnerstag mit. Dank einer eigens dafür eingerichteten Schauwerkstatt sollen Besucher die Arbeit im Museum mit eigenen Augen verfolgen können.

Das Projekt ist eine Kooperation mit den Forschungslaboren des Pariser Louvre und soll drei Jahre dauern. Die Kosten werden auf einen mindestens sechsstelligen Betrag geschätzt. Die Figuren stammen vom Altar einer Kirche in Rimini, entstanden sind sie aber in Nordfrankreich oder den Südniederlanden.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe entsteht, wenn man Rot und Gelb mischt?: 

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Rubrikenübersicht