21.03.2017 04:20 | dpa

Kohlefaserspezialist SGL Carbon stellt Bilanz für 2016 vor

Frankfurt/Wiesbaden

Die Zentrale von SGL-Carbon in Wiesbaden (Hessen). Foto: Boris Roessler/Archiv
Die Zentrale von SGL-Carbon in Wiesbaden (Hessen). Foto: Boris Roessler/Archiv

Der Kohlefaserspezialist SGL Carbon stellt heute in Frankfurt seine Bilanz für 2016 vor. Der Konzern mit Sitz in Wiesbaden schreibt schon länger rote Zahlen. In den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres waren der Umsatz und das Konzernergebnis erneut zurückgegangen. Die Geschäftsführung machte dafür unter anderem den niedrigen Ölpreis verantwortlich, der Investitionen etwa in die Schiefergas-Gewinnung per Fracking bremse.

Im Jahr 2015 hatte SGL einen Umsatz von 1,32 Milliarden sowie einen Konzernfehlbetrag von 295 Millionen Euro in den Büchern stehen. BMW ist mit rund 18 Prozent an dem Kohlenstoffspezialist beteiligt, VW mit knapp 10 Prozent. Zudem hält Aufsichtsratschefin und BMW-Großaktionärin Susanne Klatten über ihre Beteiligungsgesellschaft SKion 28,5 Prozent der Aktien der SGL Carbon SE.

(dpa)

Kommentare


zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welcher Monat folgt auf den Mai?: 

Rubrikenübersicht