12.09.2017 18:05 |

Verwaltungsgerichtshof in Kassel: Wirbelschleppen-Prozess: Rückschlag für Flörsheimer Privatkläger

Flörsheim

Im heutigen Wirbelschleppen-Prozess hat der Verwaltungsgerichtshof in Kassel alle Beweisanträge der Flörsheimer Privatkläger abgeschmettert. Die Einwände der Bürger richten sich gegen den Überflug von schweren Maschinen zur Nord-West-Landebahn. Zuvor hatte der Anwalt der Flörsheimer Privatkläger das Dachsicherungsprogramm des Frankfurter Flughafen-Betreibers Fraport als gescheitert bezeichnet.

Bei dem seit 2013 laufenden Programm wurden bisher knapp über 1000 Dächer geklammert. Es wurde aufgelegt, weil Wirbelschleppen Dachziegel von Wohnhäusern gerissen hatten. Die Fraport-Vertreter bezeichneten das Programm dagegen als Erfolg.

(meh)
 
 

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wer rastet, der …?: 

Weitere Artikel aus Main-Taunus

Sanierungsbedürftig: Beim Rathaus I in Vockenhausen muss etwas passieren. Unklar ist, ob am besten gleich ein neues Gebäude entstehen soll.
Vockenhausen
|
Machbarkeitsstudie

Rathaus in Vockenhausen: Sanierung oder Neubau?

Weitere Artikel aus Main-Taunus

Alles frisch. Manuela Meyer in ihrem Altenhainer „Lädchen“ beim Einräumen der Regale.
Altenhain
|
"Lädchen" in Altenhain

Käffchen, Lotto und Bestellung per WhatsApp

Rubrikenübersicht