13.09.2017 22:46 | Stefanie Heil

Mit großer Mehrheit: Oberursel sagt Nein zum Stadtteil westlich der A 5

Oberursel Oberursels Kommunalpolitiker lehnen einen neuen Frankfurter Stadtteil westlich der Autobahn 5 ab. Auf diese offizielle Position der Stadt haben mit großer Mehrheit in einer Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Stadtverordnetenversammlung festgelegt.

Im Vordergrund die Felder, im Hintergrund die Skyline: Zwischen Steinbach und der Autobahn A 5 (Bildmitte) könnte ein neuer Stadtteil entstehen.
Im Vordergrund die Felder, im Hintergrund die Skyline: Zwischen Steinbach und der Autobahn A 5 (Bildmitte) könnte ein neuer Stadtteil entstehen. Bild: Christian Christes (CHRISTES)

Oberursels Kommunalpolitiker lehnen einen neuen Frankfurter Stadtteil westlich der Autobahn 5 ab. Auf diese offizielle Position der Stadt haben sie sich am Mittwochabend mit großer Mehrheit in einer Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Stadtverordnetenversammlung festgelegt. Sie wollen erreichen, dass zwischen dem Baugebiet und dem Taunus, das Frankfurt in Richtung Oberursel und Steinbach plant, Abstand und damit Grün- und Ackerflächen erhalten bleiben.

Damit verfolgt die Politik einen strengeren Kurs als Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD), der eine Bebauung westlich der A 5 bislang nicht ausgeschlossen, sondern nur auf einen freien Korridor Wert gelegt hat.

Die Oberurseler haben sich mit ihrer Positionierung lange Zeit gelassen, wollten erst einen Termin mit Frankfurts Planungsdezernent Mike Josef (SPD) abwarten. Nun haben sie die gleiche Haltung wie die Nachbarn in Steinbach eingenommen.

(she)

Kommentare

  • Neuer Wohnraum dringend notwendig!
    geschrieben von schoeffelbeck (4 Beiträge) am 14.09.2017 20:33

    Ich begrüße es, dass es endlich neuen Wohnraum für die vielen neuen Frankfurter Bürger geben soll. Dank Brexit und vielen Mirgranten wird die Stadt sonst aus allen Nähten plätzen.

  • Da steht
    geschrieben von PVPV (275 Beiträge) am 14.09.2017 22:09

    aber Oberursel sagt Nein.

    Damit der Leerstand nicht von 2 auf 4 Millionen Wohnungen steigt.

    Wo? lesen Sie.

    https://wohnungswirtschaft.de/wp-content/uploads/sites/25/2017/04/WohWi-Fakten_Booklet-Metropolen_web.pdf

  • Bravo
    geschrieben von PVPV (275 Beiträge) am 14.09.2017 08:33

    ist ja auch völlig absurd das ganze, wie viele andere Projekt von Mike Josef.

    Der Mann ist eh bald weg vom Fenster.

    Unsoziale Besitzstandswahrer kommt von Ihm.

    Kaum ein Jahr dran, so viel Widerstand. Das schlimmste its, er ist ökologisch ein Totalausfall.

    Er ignoriert alles auf dem Gebiet, das ist selten.



Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Tage hat eine Woche?: 

Weitere Artikel aus Frankfurt

Der Neubau der Frankfurt School of Finance ist der jüngste Bestandteil der Campusmeile.
Frankfurt
|
Wettbewerb in Frankfurt

Studenten sollen Ideen für Campusmeile liefern

Weitere Artikel aus Frankfurt

Die vier Typen der Messebesucher.
Frankfurt
|
Kennste einen, kennste alle

Buchmesse, IAA und Co.: Das sind die Besucher-Typen

Rubrikenübersicht