Neueste Fotogalerien

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A661 an der Auffahrt Frankfurt-Nieder-Eschbach sind am 21. November 2017 zwei Personen zum Teil schwer verletzt worden. Es folgen weitere Bilder. In der Nacht zum Dienstag rollte der Schwertransport durch den Taunus - hier beim Durchfahren der Neu-Anspacher Straßenkreuzung zu sehen - in Richtung Windpark "Kuhbett" bei Bad Camberg. Es folgen weitere Bilder. Jubel über die Tabellenführung: Der 1. FC-TSG Königstein hat das Spitzenspiel in der Kreisoberliga Hochtaunus gegen den EFC Kronberg mit 1:0 für sich entschieden und klettert in der Tabelle auf Platz eins. Es folgen weitere Bilder vom Spiel. Die SG Hoechst unterliegt im Gruppenliga-Spitzenspiel DJK Flörsheim mit 1:5. Es folgen weitere Bilder vom Spiel.
Die HSG Goldstein/Schwanheim konnte am Samstag (18.11.) das Derby gegen TSG Ober-Eschbach mit 30:21 deutlich für sich entscheiden und bleibt in der Bezirks-Oberliga weiter ungeschlagen. Wir haben die Fotos von der Partie! Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B455 zwischen Oberursel und Kronberg sind am Samstagnachmittag (18.11.) vier Personen teils schwer verletzt worden. Ratiopharm Ulm hat am Samstag (18.11.) mit einem 89:75-Endstand die Heimserie der Frankfurter Skyliners gebrochen. Es folgen Fotos von der Partie. Die Hoffenheimer haben die Eintracht heute mit ihren eigenen Mitteln geschlagen. In Sinsheim netzte die TSG in der Nachspielzeit zum 1:1 Endstand. Warum Haller heute eher schwach war und Boateng dafür ziemlich stark lest ihr in unserer Einzelkritik.
Nach der Länderspielpause musste die Eintracht bei der TSG Hoffenheim antreten. Nach dem Führungstreffer für die Eintracht durch Boateng kontrollierten die Hessen das Spiel bis zur Nachspielzeit. Da schoss Mark Uth den Ausgleich für Hoffenheim. Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B275 bei Usingen sind am Freitagmorgen mehrere Menschen verletzt worden. Große Betriebsversammlung bei Siemens in Offenbach, bei der die Schließung des Standortes verkündet wurde. „Erst haben sich die Manager bei uns für die gute Arbeit bedankt und dann die Schließung des Standortes verkündet. Das war surreal“, sagt   Siemens-Mitarbeiter Maximilian Gerster. Nach der Betriebsversammlung demonstrierten rund 500 Mitarbeiter gegen die Schließung ihres Standortes. Auch Offenbachs Bürgermeister Horst Schneider solidarisierte sich mit den Siemens-Mitarbeiter und forderte den Konzernvorstand auf, sich etwas anderes einfallen zu lassen, als Schließung oder Verlagerung von Standorten.